Beachcup Binz (23./24.06.2018)


Da saß ich nun wieder im Auto, ausgestattet mit Regenmantel und Regenschirm, auf dem Weg an die schönste Bucht Deutschlands, mit diesem feinen karibischen Sand am Strand und dem atemberaubenden Blick auf diese bekannte weiße Naturschönheit Rügens. Schon bei meiner Ankunft und nach dem Check-in am Strandaufgang 51 stellte ich fest: Rosi, du hast wieder alles richtig gemacht. Ich lieh mir ein wenig Sonnencreme und einen Sonnenbrille von dem überaus netten DLRG Turmwächtern, warf mich in meinen Liegestuhl und beobachtete genüsslich wie das fleißige Orgateam den FKK Strand in ein Beachvolleyball Mekka verwandelte. Und wenn man da so rumliegt, bekommt man ja so einiges mit, ne? Wie dankbar wir sein können, dass der SV Warmemünde jetzt als ausrichtender Verein diese einmalige Turnier unterstützt. Wie viel Spaß die Mädels vom Orgteam mit den Sachen vom Klamottensponsor Wiink haben (klang ein bisschen so wie in der Umkleidekabine von Heidi Klum), das die Romy, die übrigens den gleichen Kugelbauch hat wie ich, dieses Mal die Turnierleitung rocken wird und wie das nun verdammt nochmal wichtigste Accessoire des Tages, die Sattellitenschüssel, endlich sendet. Denn ohne Fußball-Deutschland, ohne uns. Also ich für meinen Teil habe mir am nächsten Tag dann viel lieber die tollen Staffelspiele angesehen. Mein Lieblingsspiel war das Qualifikationsspiel um den viertbesten Dritten für das 24er Doubleout der Herren. Das versteh mal einer. Da hat das Orgateam wieder ganz sportlich fair gedacht und die Teams Maehl/Rudloff und Jahrend/Kopf die Aufgabe eines Entscheidungssatz bis 15 sehr ernst genommen. So knüpften Micha und René nahtlos an das in ihrer Staffel verfolgte Prinzip der möglichst engen und nicht enden wollenden Sätze an. Da schien mir die Frage von Malte, den im übrigen späteren Gewinner dieses Satzes, nach einer Deckelung bei 17 Punkten ganz ausgefuchst schlau. Naja, alles besser als diese komische Auslosung bei der Fußball WM. Aber wen interessiert schon Fußball. Ich jedenfallls bin rechtzeitig nach den ersten beiden Double-Out Runden ins Bett und hörte nur noch wie ein Raunen durch die Menge ging. Das Favoritenteam Fromm/Weiß wird morgen gleich von Beginn an im Looser alle Damen aufmischen und Deutschland steht kurz vor einem WM-Aus?! Da hab ich lieber vom Wetterbericht geträumt: der versprach für den Sonntag wieder jede Menge Sonne...aber nur für Binz. #läuftbeimir. Nach einem ominösen Traum - ich dachte, mich hätte jemand mitten in der Nacht aus dem Orgazelt auf die Tanzfläche entführt- konnte ich fast pünktlich um neun Uhr dann auch alle mehr oder weniger müden Spieler zurück begrüßen (wer hat eigentlich die Party gewonnen und wer hat eigentlich mit mir geknutscht?). Während ich den Weg von Fromm/Weiß durch den Looser und von Apel/Kelm durch den Winner verfolgte, musste ich bei den Herren erstmal diese zwei agilen Jünglinge googeln, die da vor meiner Nase nur an Schneider/Sprenger beim Spiel um den Einzug ins Halbfinale scheiterten und den Titelverteidigern dabei den einzigen verlorenen Satz im Turnier abringten. Lübcke/Mehlberg, aaahh 17 und 18 Jahre also, na kein Wunder, dass die nicht nur optisch für Aufsehen sorgen, wenn sie die alten Eisen zur Verzweiflung bringen. Den Einzug ins HF holten sie über den Looserweg nach. In dem dann auch der Dienstälteste Markus Doberstein nicht die starke Leistung der für Schwerin und Warnemünde aufschlagenden Talente durch Erfahrung im Zaum halten konnte. Am Ende gab es im Finale eine erneut spannende Partie der Youngsters gegen die Lokalmatadoren Sprenger/Schneider. Am Ende war ich vollendst verzückt, als die Youngsters dann auch noch einen Dankeball beim Matchball für den verletzten Toni rüberwarfen. Den nutze Daniel mit einem schlagkräftigen Angriff und Schneider/Sprenger machten das Triple perfekt. So jung und schon so fair. Hach, wo findet man das noch heutzutage. Bei den Damen gab es so viele hochkarätige und ansehliche Spiele, dass ich gar nicht wusste, wen ich zuerst beklatschen sollte. Der Fainess halber lasst euch hier gesagt sein, ich fand euch alle saugut und am saugutesten die Jennny Scharmacher, die hier schon wieder einmal gewonnen hat. Dieses mal mit so einer Lisa Schröder (kennt die mich eigentlich schon?), die, so habe ich gehört, in Berlin an ihrem Side-out gearbeitet hat. Die Finalgegner und an Nummer eins gesetzten Nordlichter Franzi und Josefine (auch bekannt als Antrack/Kühn) fand ich bis zum Finale ebenfalls herausragend klasse, besonders diese Aufschläge....hätten wir so ein technisches Messdingens hätte die Josefine bestimmt den Preis für den schnellsten Aufschlag von Binz gewonnen. Bringen wir dann zum nächsten Jahr mit, schreibe ich der kleinen Franzi auf die Wunschliste. PS: Meinen Glückwunsch auch an die Drittplatzierten Kelm/Apel und Mierrsch/Wolf und die Viertplatzierten: Frankenberger/Zigan und Doberstein/Lübcke und die Fünftplatzierten... hach, ich könnte zu euch allen noch was schreiben, aber die Redaktion hat mir nicht mehr Platz gegeben ???? Im C-Cup habe ich auch kurz vorbei geschaut und nicht schlecht gestaunt, dass mein Freund der eldenabeacher Micha Rosolski mit Alex Amon mit einer starken Leistung den Sieg einheimste. Da blieb mir nur den Zweitplatzieren Brumm/Stehlmann zum Geburtstag zu gratulieren. (also nur dem Christian, nicht dem Martin ????. Bei den Damen gab's Applaus für Heyn/Wüstenhagen, die sich gehen Adler/Kleinschmidt in einem sehr starken Spiel zum C-Cup Sieg spielten. Sieg ist Sieg, ne. Nach einer stimmvollen Siegerehrung durch den Bürgermeister von Binz in den tollen Playershirts des Dorint Seehotels Binztherme, vielen Bussis hier und da, war der Strand innerhalb einer Stunde wieder karibisch weiß und romantisch einsam und ich hab mit jedem nochmal schnell angestoßen, der mir dieses Wochenende wieder so viel Freude bereitet hat: mit Josi & JoJo, Robert & Robert, Tassilo, Peti, Dave & Romy von den Preußen Volleys?, Steve & Ines, Elly & Family, Gerry &seiner Kamera, Andy & Pfeili, Toni & Maddy und natürlich mit meiner Mitfahrgelegenheit und Vermieterin Franzi ???? Ich sehe euch alle hoffentlich nächstes Jahr wieder. Bis dahin schaue ich mir die tollen Fotos vom Wochenende immer und immer wieder an und arbeite an meiner Bikinifigur, Romy ebenfalls an ihrer und der kleine Andi Andreas Gehrke wird dann hoffentlich nicht im A-Cup vermisst.

Eure Rosi

Bilder zum Turnier hier: https://www.facebook.com/pg/BeachCupBinz/photos/?ref=page_internal